Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension: "Als ich dich suchte" von Lauren Oliver ♡

Ein Schwesternpaar. 
So gleich und doch verschieden.
Bis diese eine schicksalhafte Nacht sie trennte.




Dara und Nick sind nicht nur Schwestern, sondern auch beste Freundinnen. Sie teilen sich alles, ihr gesamtes Leben und jede Erinnerung. Zusammen bilden sie ein Herz und eine Seele.
Bis der tragische Unfall die beiden voneinander trennt. Nick und Dara gehen sich aus dem Weg, Daras hübsches Gesicht wurde durch den Aufprall verunstaltet und Nicks bester Freund Parker scheint langsam Gefühle für seine Kindergartenfreundin zu entwickeln, obwohl er doch eigentlich mit Dara zusammen ist.
Als Dara kurze Zeit später spurlos verschwindet, erkennt Nick sofort den Ernst der Lage und macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester und deckt dabei Geheimnisse auf, die besser im Verborgenen geblieben wären.

Das Konzept der Geschichte fand ich überaus gelungen! Zunächst dachte ich, dass "Als ich dich suchte" bloß eine typische Story für Jugendliche auftischt, doch schnell wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Der Verlauf der Handlung, die langsam immer weiter aufkochenden Gefühle der Protagonisten und die Spannung erreichen immer neue Höhepunkte, bis sie in einem nervenzerreißenden Finale münden, das mich wiederum vollkommen unerwartet getroffen hat.
Der Plottwist und Überraschungsmoment ist mit dieser Geschichte definitiv gewährleistet! ♡




Auch die Personen, insbesondere die Schwestern Dara und Nick, konnten mich überzeugen. Ihre Gefühle sind so greifbar und dennoch unantastbar, dass ich mich zwischendurch tatsächlich selbst daran erinnern musste, dass die beiden bloß fiktiv sind.
Ich habe mit Nick gelitten und mich nach der Aufmerksamkeit ihrer Schwester, die sie konstant ignoriert hat, geradezu verzehrt. Daras Gefühlswelt war hingegen oftmals von Wut und Zorn geschürt und deshalb ebenso spannend zu verfolgen.

Der Schreibstil von Lauren Oliver ist flüssig und sehr besonders durch ihre treffenden Formulierungen und die emotionsgeladene Atmosphäre! Ich habe das Buch aufgrunddessen förmlich in mich aufgesogen. ♡

Fazit

"Als ich dich suchte" ist kein typischer Jugendroman, sondern birgt eine fesselnde Geschichte mit vielschichtigen Charakteren in sich, die einen auch nach dem Lesen des Buches nicht mehr loslassen. ♡

Meine Bewertung

Absolut empfehlenswert für alle, 
die sich vom Genre Jugendbuch überzeugen wollen!




Im Folgenden ein paar Informationen zum Buch




Verlagswebsite: https://www.carlsen.de/
Seitenzahl: 370 Seiten
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-551-58351-2
Preis: 19,99 € (DE)


Ich hoffe euch hat die Rezension gefallen
und wir lesen uns bald wieder! 



Montag, 13. Februar 2017

Rezension: "Ein Käfig aus Rache und Blut" von Laura Labas ♡

Alison will Rache nehmen an den Dämonen,
die ihre Familie vor ihren Augen ermordet haben.

Sie will Vergeltung für all` die Gräueltaten,
die die Menschen tagtäglich über sich ergehen lassen müssen.

Sie will Blut sehen. Dämonenblut.




Alison Talbot ist noch ein Kind, als sie eines Tages nach einem Besuch von der Bibliothek nach Hause kommt und nichts weiter als bedrückende Stille und Dunkelheit vorfindet.
Sie durchkämmt ihr Zuhause und findet schließlich ihre Eltern und ihre Schwester in der Gewalt von Königsdämonen. Diese pflanzen ihren bösartigen Willen in die Körper ihrer Familienmitglieder ein und richten ein Massaker an, das Alison beinahe jede Nacht heimsucht.
Als einzige Überlebende gelangt sie zu ihrer weit entfernt lebenden Tante. Dort wird sie über Jahre hinweg von ihr zu einer Kämpferin ausgebildet, damit sie den Dämonen gegenüber nicht länger völlig wehrlos ist.
Doch auch Alisons Tante hütet ein Geheimnis, dass sie erst im Angesicht des Todes offenbart.
Ein Geheimnis, das Alison zum Verhängnis werden könnte.




Ich persönlich fand die Idee und den Handlungsverlauf der Geschichte absolut gelungen! Es gibt dauerhaft Spannungshöhepunkte, sodass die Seiten nur so dahin fliegen. Besonders die Kampfszenen haben es mir angetan!

Die Charaktere waren allerdings oftmals ein bisschen störrisch und dickköpfig, was mich jedoch nicht im Mindesten gestört hat, da die dystopisch anmutende Welt, in der sie leben, ein anderes Verhaltensmuster gar nicht zulassen würde.
Insbesondere die Hauptprotagonistin Alison ist nennenswert! Sie ist tough, schlagfertig und willensstark. Das sind allesamt Eigenschaften, die ich an ihr bewundere. Sie ist eine tiefgründige Persönlichkeit, deren Weg ich nur zu gerne verfolgt habe.

Der Schreibstil von Laura Labas hat mich von der ersten Seite an überzeugt! So einen bild- und facettenreichen, mitreißenden und fließenden Schreibstil habe ich selten gelesen.

Ich bin schon sehr gespannt auf den weiteren Verlauf der Buchreihe und erwarte sehnsüchtig den zweiten Band! ♡




Fazit

Insgesamt eine spannungsgeladene Geschichte mit einer schlagfertigen Protagonistin und Gegnern, die es so garantiert noch nicht gegeben hat!

Meine Bewertung

5/5 Punkte.
Absolute Leseempfehlung! 




Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch




Verlagswebsite: https://www.drachenmond.de/
Seitenzahl: 320 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-291-4
Preis: 12,90 € (DE)
Ich hoffe euch hat diese Rezension gefallen!
 ♡
 

Sonntag, 12. Februar 2017

Fantasywoche: Autoreninterview mit Marie Graßhoff ♡




Hallo ihr Lieben,

im Rahmen der Fantasywoche durften ich und zwei weitere Bloggerinnen
ein Interview mit der lieben Marie Graßhoff führen! 
Ich hoffe sehr, dass ihr viel Spaß beim Lesen habt
und Marie viel Vergnügen beim Beantworten
der Fragen hatte.
 ♡

Also legen wir am besten direkt los!





Interviewer: Bevor du unsere Fragen beantwortest, stell dich doch einmal vor: kurz und knackig, wenns geht!
 
Marie: Aber gern doch! Hallöchen, ich bin die Marie Graßhoff und absolut leidenschaftliche Geschichtenerzählerin, schon seit ich mich erinnern kann. Ich komme aus dem märchenhaften Harz und schreibe, seit ich acht Jahre alt bin. Inzwischen veröffentliche ich meine Bücher beim Drachenmond Verlag und als Self Publisherin und arbeite in jeder freien Minute an meiner „Kernstaub“-Trilogie und meinem Nebenprojekt „Die Schöpfer der Wolken“. Wenn ich gerade nicht schreibe, bin ich als Cover-Designer unterwegs.
Außerdem mag ich Erdbeermarmelade, Netflix und kunterbunte Haarfarben. Reicht das aus? 😉
 

Interviewer: Wenn du zeitreisen könntest, in welche Zeit würdest du dann reisen?
 
Marie: Definitiv in die weit entfernte Zukunft! Ich bin zu gespannt darauf, was noch alles passiert auf diesem Planeten und mit der Menschheit. Welche Zeiten ich wohl verpassen werde, einfach, weil ich nicht so lange lebe? Hach, darüber könnte ich ewig nachdenken. Ich müsste nicht mal eine ganze Reise machen. Ein kleiner Blick auf diese Welt würde mir schon reichen.

 
Interviewer: Beschäftigst du dich vor dem Einschlafen mit der Geschichte, an der du schreibst?
 

Marie: Nicht nur vor dem Einschlafen, sondern einfach immer. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.
 






Interviewer: Welche 3 Dinge sollte deiner Meinung nach jeder Mensch in seinem Leben tun?
 

Marie: Och, drei Dinge brauche ich da gar nicht. Jeder sollte einfach sein Leben leben und tun, was ihn glücklich macht (solange er niemandem schadet). Genauso actionreich oder genauso ruhig, wie es eben jeder für ich selbst mag. Das ist alles.
 

Interviewer: Wenn man deine Social Media Kanäle schon länger verfolgt, bemerkt man, dass du oft in deiner Heimat im Harz und insbesondere in den Wäldern unterwegs bist. Welche Bedeutung hat dieser Ort für dich?
 
Marie: Hach, ich finde einfach, dass es der magischste Ort der Welt ist. Man muss nicht weit fahren, um an Plätze zu gelangen, an denen einen das Gefühl beschleicht, dass noch nie ein Mensch zuvor dort war. Das finde ich einfach wahnsinnig inspirierend.

 
Interviewer: Im Drachenmond Verlag bist du sowohl als Autorin, als auch als Grafikdesignerin tätig. Wie bringst du das alles unter einen Hut? Hast du bestimmte Rituale und folgst du einer Routine? Oder handelst du in diesem Zusammenhang ganz spontan und entscheidest dich nach Lust und Laune, welchen Projekten du dich widmest?

 
Marie: Ich bin schon ziemlich organisiert. Ich habe einen großen Jahresplan, in dem alle Deadlines und Projekte stehen, die ich noch zu bewältigen habe. Für jeden Tag des Jahres ist dort in etwa das vermerkt, was ich geplant habe. Unter einen Hut bekomme ich das alles nur, indem ich einfach sehr, sehr viel arbeite. Anders geht es auch einfach nicht. Aber es macht natürlich so viel Spaß, dass es sich nicht wirklich anfühlt, wie viel Arbeit.






 
Interviewer: 'Kernstaub' feiert riesige Erfolge und mit dem Dreh eines Serientrailers hat deine Reihe einen ganz neuen Maßstab erreicht. Wie gehst du damit um? Wie hast du reagiert, als du die Anfrage erhalten hast und vor allen Dingen: was erhoffst du dir von der Zukunft?
 

Marie: Oh man, an dem Tag, an dem ich die Anfrage bekommen habe, war ich echt aus dem Häuschen. Ich wusste erst mal gar nicht, wie ich das verarbeiten oder verstehen sollte 😀 Auch heute geht es mir noch so, dass ich es kaum fassen kann, dass mir das passiert. Und inzwischen arbeite ich ja sogar schon seit einem Jahr an dem Projekt.
Ich komme ganz gut damit klar, indem ich mich in meine Arbeit stürze und auch für das Projekt alles tue, was ich kann, damit es gut läuft. Sonst würde ich vermutlich vor Aufregung und Freude total ausrasten, haha!
Von der Zukunft erhoffe ich mir eigentlich vor allem, dass das Team und ich es schaffen. Oder zumindest am Ende sagen können, dass wir alles menschenmögliche getan haben, um die Sache zum Laufen zu bekommen. Natürlich gibt es auch immer Faktoren, die man nicht beeinflussen kann. Aber alles, das wir beeinflussen können, machen wir so verdammt gut wie möglich. Diesen Zustand beizubehalten ist eigentlich alles, das ich mir von der Zukunft wünschen kann.

 
Interviewer: In Kernstaub wechselt Mara von ihrem jahrelangen Zuhause urplötzlich in eine andere unbekannte zerstörte Welt. Stell dir vor, du würdest, wie sie, von einem Tag auf den anderen aus deiner Umgebung gerissen. Was wären deine ersten Gedanken, Taten, Pläne, um in diesem System zu überleben und dich zurechtzufinden?
 

Marie: Wow, das wäre echt schwierig. Mara kommt mit dem Wandel ja nicht so gut klar und ich wette, es würde mir ähnlich gehen. Diese Welt ist eine ganz andere als die, die wir jetzt kennen. Und die Menschen, die in ihr leben, kämpfen schon so lange dafür, sie wieder aufzubauen, da gäbe es sicherlich nicht viel, das ich als einzelner Mensch anrichten könnte, um das zu ändern. Deswegen würde ich vermutlich einfach nur versuchen, mich so gut wie möglich einzufügen und meinen Teil beizusteuern. Auch wenn es nur ein kleiner wäre.
 




Interviewer: Mit "Die Schöpfer der Wolken" kommt ja bald ein neues Drachenmondbaby heraus.
Kannst du uns schon verraten, wann wir mit dem Buch und Teil 3 deiner Reihe rechnen können und vielleicht, ob es genauso ein "Handgelenkbrecher" wird wie Kernstaub und Weltasche?
(Nicht, dass wir etwas dagegen hätten! :p)
 

Marie: Oh ja, auf die Schöpfer freue ich mich auch schon total – und ich bin auch jeden Tag fleißig dabei, das Buch voranzubringen, damit es auch im April erscheinen kann. So dick wie Kernstaub wird es nicht. Ich rechne mal mit handlichen 300 bis 400 Seiten. Also vollkommen im normalen Rahmen.
Band 3 von Kernstaub dauert hingegen noch eine kleine Weile. Da peile ich aktuell die Veröffentlichung Anfang 2018 an, weil es dann ja doch noch etwas dicker wird. Wenn alles wie geplant verläuft, wird dieses Buch aber auch „nur“ 600 bis 700 Seiten umfassen.
 

Interviewer: Wann hat deine Fantasie denn beschlossen so groß auszuarten? Wolltest du schon als Kind Autorin werden oder hattest du da einen anderen Plan?
 

Marie: Oh, eigentlich hatte ich sehr lange andere Pläne. Ich schreibe zwar schon so lange, wie ich mich erinnern kann, aber einmal Autorin zu werden, das ist etwas, das ich mir eigentlich nie erträumt hatte. Als ich noch ganz klein war, wollte ich immer Astronautin werden 😀 Und dann hatte ich sehr lange den Plan, einmal Paläontologin zu werden. Erst kurz vor dem Abitur wurde mir klar, dass ich eigentlich etwas mit Büchern machen möchte. Aber ich war zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht der Meinung, dass ich gut genug schreiben könnte, als dass jemand meine Bücher kaufen würde.
Ich studierte also Buchwissenschaft. Danach verschlug es mich aber in eine Werbeagentur, weil mir klar wurde, dass ich das ganze Marketing-Zeug auch ganz gut kann. Erst als ich schon mitten in meinem Job steckte, wurde mir klar, was ich eigentlich schon immer wollte: Einfach nur schreiben. Das ist natürlich nochmal eine härtere Herausforderung, als einem „normalen“ Job nachzugehen, denn es gibt so viele Autoren da draußen, die denselben Traum verfolgen. Trotzdem fühlt sich dieser Weg endlich genau richtig an.
 

Interviewer: Und zu guter Letzt braucht die Welt ... na ok, deine Leser & die, die es noch werden wollen, deinen Rat. Für alle Träumer und Schreiberlinge: Was muss man als gute/r Autor/in können? Woran sollte man sich halten und was vielleicht vermeiden?
Tu das, was du am besten kannst: Erfülle Träume mit deinen Worten! 🙂
 

Marie: Oh, das ist eine schwierige Frage. Denn ich glaube, dass ich als Autorin nochmal ziemlich andere Ansichten habe, als viele andere aus dem Business. Für mich selbst finde ich es extrem wichtig, mich nicht zu verstellen. Auch in meinen Büchern. Ich möchte und würde nie Bücher schreiben, nur weil ich weiß, dass das Thema gerade angesagt ist; ich schreibe einfach, was mich berührt und was mich selbst begeistert. Ich würde nie eine Idee verwerfen, nur weil ich keinen Verlag dafür finde; sondern ich schreibe sie einfach und veröffentliche sie dann halt selbst. Für mich persönlich ist es einfach wichtig, immer ich selbst zu sein, wenn ich schreibe. Und Leidenschaft für jede einzelne Szene zu entwickeln.
Allerdings schreibe ich auch nicht in erster Linie, um zu veröffentlichen. Sondern einfach, weil ich das Schreiben liebe. Ich würde auch schreiben, wenn es niemand lesen würde (wofür auch die ganzen beendeten Romane sprechen, die ich nie jemandem gezeigt habe). Wenn ich meine Bücher veröffentliche, dann freue ich mich natürlich riesig, wenn sie gut bei den Lesern ankommen. Aber selbst, wenn sich nur 10 Exemplare verkaufen – diese 10 Leute das Buch aber genial finden – habe ich schon erreicht, was ich mit der Veröffentlichung wollte.
Deswegen bin ich da vielleicht auch nicht die beste Ansprechpartnerin, was das angeht. Denn mit der Einstellung kommt man sicher nicht auf die Bestsellerlisten dieser Welt. Sie macht mich persönlich aber sehr glücklich.
Alles, was ich Interessierten und Autoren mitgeben kann, ist: Bleibt ihr selbst. Arbeitet hart für das, was ihr erreichen wollt und bleibt am Ball, auch wenn es manchmal schwer ist. Jeder hat seine Zeit und unsere Zeit wird auf jeden Fall kommen. Egal, ob früher oder später.







 Falls ihr es noch nicht mitbekommen haben solltet:
Heute Abend, am 12.02.2017,
findet die Online-Premiere für den Trailer von
Universe of Gods
 statt!
 ♡

Lasst euch das nicht entgehen und
nehmt an der Facebook Veranstaltung teil:



Falls ihr nichts mehr von Marie verpassen wollt,
dann schaut doch einfach mal auf ihren
Social Media - Seiten vorbei,
dort ist sie meistens sehr aktiv!
 ♡

Autorenseite auf Instagram: https://www.instagram.com/mariegrasshoff/

 
Im Folgenden findet ihr noch ein paar Informationen zu Maries Büchern



 
Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
 
Verlagswebsite: https://www.drachenmond.de/
Seitenzahl: ca. 900 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-701-8
Preis: 19, 90 € (DE)
 
 
Weltasche - Über das Gift an Quallenmembranen
 
Verlagswebsite: https://www.drachenmond.de/
Seitenzahl: ca. 700 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-702-5
 Preis: 19, 90 € (DE) 
 
 
Über das Versagen der Sterne
 
Seitenzahl: 25 Seiten
Format:  E - book
ISBN: 978-3-7380-7311-9
Preis: 0,99 € (DE)
 
Meine Rezension zu dieser Kurzgeschichte findet ihr hier
 
 
Verlagslogo
 
 
 
 
 
Hier seht ihr meine lieben Bloggerkolleginnen,
mit denen ich für dieses Interview zusammengearbeitet habe
Der Bücherfuchs: hier
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen: hier


Ich hoffe sehr, dass euch allen das Interview gefallen hat!
 
 

Fantasywoche - Buchvorstellung: "Rebell: Gläserner Zorn" von Mirjam H. Hüberli ♡

Eine Geschichte, zwischen zwei Welten.
Ein Mädchen, das dein Spiegelbild in deinen Augen tanzen sehen kann.
Und ein Junge, der ein großes Geheimnis hütet.
 ♡



Hallo ihr Lieben,


ich freue mich sehr euch im Rahmen der Fantasywoche
auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.
Heute findet ihr hier eine Buchvorstellung des Romans
"Rebell - Gläserner Zorn"
von Mirjam H. Hüberli.



Klappentext


Manche Träume entführen uns in eine Welt,  die wir noch nie zuvor betreten haben.
Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.
Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…




 Mein Fazit

Ich habe die Geschichte natürlich bereits gelesen und fand sie einfach großartig! 
Die Idee, das Konzept und die Charaktere konnten mich allesamt überzeugen, sodass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen inhaliert habe.
Das wundervolle Cover fängt die Stimmung des Buches perfekt ein und ich kann es gar nicht erwarten, den zweiten Band endlich in den Händen zu halten. ♡

Das Cover des zweiten Teils



Habe ich euch neugierig gemacht? ;)
Dann findet ihr hier ein paar weitere Rezensionen anderer Blogger ♡

Bountys Bücher Blog: hier
Süchtig nach Büchern: hier
Sannes Bookcatalogue: hier
Bonnie`s Buchemotion: hier
Tintentick: hier


Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch




Verlagswebsite: https://www.drachenmond.de/
Seitenzahl: 260 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-715-5
Preis: 12,90 € (DE)


Verlagslogo


 
 Ich hoffe sehr, dass euch allen die kleine Buchvorstellung gefallen hat!
 

Donnerstag, 9. Februar 2017

Rezension: "Das Leben zwischen Jetzt und Hier" von Cara Mattea ♡

Eine Geschichte zwischen Traum und Realität.
Zwischen Hoffnung und Verzweiflung.
Zwischen Liebe und Schicksal.


Eine neue Stadt.
Ungeahnte Möglichkeiten.
Und eine Begegnung, die alles verändert.





Mila zieht von München nach Berlin. Zu sagen sie ist überfordert mit dieser Situation wäre vermutlich die Untertreibung des Jahrhunderts. Neue Umgebung, neue Uni, neue Menschen... Und sie ist immer nur die Fremde.
Doch dann begegnet sie plötzlich Leo und es ist beinahe so, als wären ihre Seelen alte Bekannte.
Es macht einfach klick bei den beiden und es passiert das, wovon so viele Menschen tagtäglich träumen: Die Liebe auf den ersten Blick.
Allerdings wird die aufblühende Liebe vom Schicksal, von der Vergangenheit und den Gefahren und Ungewissheiten der Zukunft auf eine harte Probe gestellt.

Die Geschichte rund um Mila und Leo hat mich sehr gut unterhalten. Es war überaus angenehm endlich einmal von einem Liebespaar zu lesen, das sich nicht rund um die Uhr ankeift und ständige Machtkämpfe miteinander ausfechten muss. Stattdessen überzeugen die Hauptprotagonisten durch ihre Authentizität und Harmonie. Natürlich ist ihre Beziehung nicht immer rosig, doch das Fundament ihrer Liebe besteht aus Vertrauen und Treue, weswegen sie immer wieder zueinander finden.
Die erste Hälfte des Buches verläuft geradezu ruhig, jedoch büßt sie nichts an Spannung ein, da die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Leo und Mila Herzrasen und den ein oder anderen Seufzer hervorruft.
In der zweiten Hälfte überschlagen sich regelrecht die Ereignisse und es passiert das, was man dank zahlreicher Andeutungen bereits erahnen konnte... Natürlich verrate ich hier nicht, was geschieht, um niemandem etwas vorweg zu nehmen, der das Buch noch lesen will.

Die Charaktere konnten mich sehr überzeugen, denn sie haben Ecken und Kanten. Keiner von ihnen ist perfekt, aber deswegen nicht weniger liebenswürdig. Ich habe sie alle, selbst die Nebencharaktere, sehr ins Herz geschlossen und freue mich bereits über ein Wiedersehen im nächsten Band der Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wundervoll. Flüssig und leicht, aber dennoch emotional und bedeutungsschwer. Da wurde eine wunderbare Balance geschaffen!






Achtung möglicher Spoiler!!!

Einen kleinen Punkt habe ich dennoch anzumerken: Und zwar die Ähnlichkeit zum bekannten Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter".
Betrachtet man den Verlauf der Handlung oder die Settings der Geschichte (Reise nach Amsterdam usw.) so sind mir einige Parallelen aufgefallen.
Ich weiß nicht, ob dies` beabsichtigt war, doch im Endeffekt muss ich sagen, dass es mich nicht sonderlich gestört hat.
Die Geschichte von Cara Mattea hatte einen ganz eigenen Stil und eine individuelle, wundervolle Liebesgeschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat.

Spoiler Ende!!!   

Fazit  

Insgesamt ist "Das Leben zwischen Jetzt und Hier" von Cara Mattea ein wundervoller Roman über das Leben, die Liebe und die Hürden, die es zu überwinden gilt, wenn man für ein Happy End kämpft.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. ♡

 Meine Bewertung

4/5 Punkte.


 
Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch



Verlagswebsite: https://www.books2read.de/
Seitenzahl: 391 Seiten
Format: Ebook
Preis: 5,99 € (DE)


Ich hoffe sehr, dass euch die Rezi gefallen hat!


Dienstag, 7. Februar 2017

Ankündigung: Fantasywoche ♡



Hallo ihr Lieben,
wie vielleicht einige von euch bereits wissen,
 nehme ich dieses Jahr an der "Fantasywoche" teil.
Ein Event für Fantasy-liebende Leser und Bücherdrachen wie wir.

Es wurde lange und viel geplant, um diese Woche
zu einem herausragenden Erlebnis für alle zu machen!
Live-Lesungen, Buchvorstellungen, Autoren-Interviews
und natürlich ein ganzer Haufen Gewinnspiele und Verlosungen.

Auch ich trage als Bloggerin meinen Teil dazu bei,
also haltet die Augen offen, denn meine Beiträge folgen bald!

Und das Beste:
Jeder kann mitmachen!
Zunächst musste man kostenlose Tickets erwerben,
um zu der Facebook Veranstaltung zugelassen zu werden,
doch inzwischen besteht so großes Interesse,
dass jeder mit offenen Armen empfangen wird.

Lasst euch dieses mitreißende und spannende
Online-Festival nicht entgehen und schaut vorbei!
Ich freue mich auf euch.
:)

Facebook Veranstaltung: Fantasy Woche Event
YouTube Kanal: Fantasywoche YouTube



Freitag, 3. Februar 2017

Rezension: "Die Seelenspringerin - Abgründe" von Sandra Florean ♡

Ihre Seele springt in andere Körper.
Ihre Augen sehen Dinge, die sie nie sehen sollte.
Ihre Erinnerungen vergeben ihr nie.


Tess besitzt eine besondere Gabe... oder vielmehr einen Fluch?
Seitdem sie im Teenager- Alter ist springt ihr Bewusstsein in die Körper anderer übernatürlicher Wesen. Dabei wird sie häufig Zeugin von grausamen Gewaltverbrechen und Gräueltaten.
Häufig ist sie dabei vollkommen hilflos und nicht in der Lage den Opfern zu helfen, da ihre Sprünge nur von kurzer Dauer sind.
Mit ihrem schlechten Gewissen und den von fremden Blut beschmutzten Erinnerungen versucht sie dennoch ein normales Leben zu führen. Bis sie den Vampir Ryan kennenlernt und in eine übernatürlichen Mordserie verwickelt wird.
Wider Erwarten ist Tess nicht die einzige, die in die Wahrnehmung anderer Wesen eindringen kann. Und so sieht sich die junge Andersartige einem fremden Feind gegenüber, der ihr selbst gar nicht mal so unähnlich ist.

Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr faszinierend und unglaublich interessant, da ich das Seelenspringen noch nie zuvor in einem anderen Romankontext gelesen habe. Durch die anderen fantastischen Wesen in dem Buch wird dem Ganzen etwas Übernatürliches und irgendwie Magisches verliehen. Diese ganze besondere Atmosphäre zieht sich durch die komplette Geschichte und lässt den Leser in eine andere, gar nicht so unmöglich erscheinende Realität entfliehen.

Die Protagonistin Tess fand ich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig. Einerseits verabscheut sie Nähe und gefühlsbezogene Intimität, andererseits stürzt sie sich in nächtliche Bekanntschaften und befriedigt ihre Bedürfnisse durch Rafael, einem Vampir, mit dem sie regelmäßig verkehrt.
Zudem sind manche ihrer Entscheidungen meiner Meinung nach viel zu spontan und unbedacht getroffen, sodass sie sich leichthin tödlichen Gefahren aussetzt.
Dennoch ist sie mir sympathisch, da die junge Frau besonders durch ihre dunkle, von Schikanen durchzogene Vergangenheit geprägt wurde und sich über diese Schatten hinweg gesetzt hat.
Sie beweist Stärke und Willen und ist nicht so leicht zu brechen, wie es zunächst scheint. Tess ist ein vielschichtiger Charakter, den man nicht einmal am Ende des Buches vollständig ergründet hat, weshalb ich umso gespannter auf den Folgeband der Reihe bin.



Der Schreibstil von Sandra Florean hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Oftmals ist Tess mit ihren Gedanken in einigen ungünstigen Situationen abgedriftet, weshalb zum Teil Verwirrung aufkam, die sich allerdings immer wieder schnell gelegt hat.

Fazit

Insgesamt eine sehr actiongeladene und spannende Geschichte, die mich durch die Tiefrgündigkeit in der Charakterentwicklung und eine interessante, neue Idee überzeugen konnte. Ich warte gespannt auf den zweiten Band der Reihe! ♡

Vielen Dank an dieser Stelle außerdem an den zauberhaften Drachenmond Verlag, die liebe Autorin und das Team von Lovelybooks für die Bereitstellung eines Leseexemplares.

Meine Bewertung

4/5 Punkte.
Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch


Seitenzahl: 280 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-123-8
Preis: 12,90 € (DE)

Ich wünscheu euch allen einen wundervollen Start ins Wochenende!
 ♡
 

Rezension: "Elfenfehde: Zweimal im Leben" von Mariella Heyd ♡

 Verträumt, verliebt,
für immer verloren...




Feodora soll verantwortlich sein für den
fatalen Meteoriteneinschlag in ihrem Heimatort.

Für den nahenden Weltuntergang und das
scheinbar besiegelte Schicksal ihrer Familie und Freunde .

Für das Chaos in zwei Welten.

Feo kann nicht glauben, was der mysteriöse Fremde ihr erzählt, während sie beide in den Trümmern ihrer einstigen Existenz vor sich hin vegetieren. Nach dem Einschlag des Meteoriten scheint Feos Heimatstadt wie ausgestorben. Niemand ist dort aufzufinden, es herrscht gähnende Leere und das junge Mädchen verbarrikadiert sich in einer alten Bibliothek aus Angst vor möglichen Folgen des Einschlags. Doch dann taucht mit einem Mal ein weiterer Überlebender auf: Zerdon.
Der junge Mann scheint sie bereits zu kennen und spricht mit ihr über eine mögliche Anderswelt. Kurz darauf offenbart sich der Fremde als ein Elf und ihr leibeigener Beschützer und sie selbst als eine mögliche Thronfolgerin in dieser "zweiten" Welt, namens Tir na Nog.
Zusammen entfliehen die beiden Elfen der trostlosen Wirklichkeit und gehen der wahren Bedrohung auf den Grund. Denn tatsächlich ist es Feos einstige Liebschaft, die sowohl Tir na Nog, als auch die Erde in Chaos und Verderben stürzen will.
Nun ist es an Feo ihren Mut zu beweisen und die beiden Welten zu retten. Doch wer konnte schon ahnen, dass sie währenddessen auch ihr Herz verliert?

Das Konzept hinter der Geschichte war mir bereits ein wenig bekannt und auch von der Feenwelt und Tir na Nog habe ich bereits einiges gehört, beziehungsweise gelesen. Doch Mariella Heyd schafft es, die Feenwelt noch einmal neu aufleben zu lassen. Dabei treten Handlungsstränge und Personen zum Vorschein, die ich so bisher noch nicht gekannt habe.

Auch die Protagonisten waren mir sehr sympathisch.
Feo wirkte an manchen Stellen etwas naiv und unbeholfen, doch das glich sich mit der Entwicklung der Geschichte zum Glück immer mehr aus. Während sie zu Beginn noch sehr auf Hilfe und Unterstützung angewiesen ist, beweist sie besonders während des packenden Finale des Buches sehr viel Eigeninitiative und Tapferkeit.
Auch Zerdon wurde mir mit der Zeit immer sympathischer, auch wenn seine Stimmungsschwankungen mich manchmal ebenso wie Feo ein wenig verwirrt zurückgelassen haben.
Zum Glück haben sich die Gründe für sein Verhalten ebenfalls mit der Zeit aufgeklärt und wurden nachvollziehbarer.

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Dank der bildhaften und immer auf die Situation angepassten Beschreibungen konnte man sich die Anderswelt sehr genau vorstellen und das Geschehen vollkommen in sich aufnehmen.

Fazit

Insgesamt ist "Elfenfehde" ein packender Dilogie-Auftakt mit interessanten Handlungssträngen, sympathischen Protagonisten und einem erfrischenden Schreibstil, der mich dazu brachte, das Buch innerhalb weniger Tage durchzulesen! ♡

Meine Bewertung

5/5 Punkte.
Wer Elfen und Feen mag, der wird diese Geschichte lieben!


 
Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch

 
Seitenzahl: 248 Seiten
Format: Softcover und Ebook
ISBN: 978-3-946955-00-9
Preis:
Print:12,99 € (DE); Ebook: 4,99 € (DE)
Vielen Dank an dieser Stelle an den Zeilengold Verlag
für das Rezensionsexemplar.
Ich wünsche euch allen schonmal ein zauberhaftes Wochenende!