Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension: "Feel Again" von Mona Kasten ♡



Ein Mädchen, dessen Vergangenheit sie zu erdrücken scheint.
Ein Junge, der in sich selbst gefangen ist.
Eine Geschichte, die zu Tränen rührt.
 ♡

 

 
Sawyer Dixon kennt keine Liebe. Alles, was sie kennt, ist Schmerz.
Erst, als sie auf Isaac Grant trifft, scheint es das Schicksal gut mit ihr zu meinem. Doch die Vergangenheit hat sie gelehrt, vorsichtig zu sein und sich nicht zu schnell auf Menschen zu verlassen, geschweige denn ihnen zu vertrauen.
Allerdings findet sie einen ganz neuen Zugang zu Isaac: Über ein Kunstprojekt. Sie will aus dem schüchternen Nerd einen wahren Bad Boy machen, damit ihm die Mädchen zu Füßen liegen. Doch dabei hat Sawyer nicht einberechnet, dass sie ihr eigenes Herz an den jungen Mann verlieren könnte.

Das Konzept der Geschichte hat mir ebenso gut gefallen wie in den ersten beiden Bänden der Reihe. Doch ich muss ehrlich zugeben, dass ich diesen Teil sogar noch reizvoller fand als den ersten Band, da Sawyer von Anfang an ein sehr mysteriöser und "kantiger" Charakter war. Man wollte einfach wissen, was hinter ihrer harten Fassade steckt und ich kann euch sagen: Die Geschichte dieses Mädchens ist tragisch und so unendlich traurig, dass ihr tausend Tränen vergießen werdet.



Die Charaktere sind wieder einmal absolut wundervoll ausgearbeitet. Ich habe Sawyer und Isaac bereits auf den ersten Seiten lieben gelernt. Die beiden sind einfach ... *hach*! Ich finde keine Worte für die Gefühle, die ich ihnen gegenüber habe.
Mona Kasten schafft es außerdem immer wieder, dass ich mich in ihren Büchern "zu Hause" fühle. Man begegnet keinen Charakteren, sondern alten Bekannten und ich habe mich so wahnsinnig gefreut, als auch Dawn (meine absolute Lieblingsprotagonistin aus der Reihe) wieder auftauchte.



Der Schreibstil der Autorin ist so locker leicht und flüssig, dass die Seiten nur so vorbei ziehen und man gar nicht weiß, wo die Zeit geblieben ist, sobald man von dem Buch aufblickt. Ich ziehe meinen Hut vor Mona und dieser grandiosen Leistung!

Fazit

"Feel Again" ist der perfekte Abschluss einer wundervollen, emotionalen und mitreißenden Reise, die mich noch lange, lange Zeit begleiten wird. Danke an Mona dafür, dass du diese Geschichte mit uns geteilt hast.


Meine Bewertung

5/5 Punkte.



Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch





Verlagswebsite: https://www.luebbe.de/lyx
Seitenzahl: 467 Seiten
Format: Paperback und Ebook
ISBN: 978-3-7363-0445-1
Preis:
Print:12,00 € (DE); Ebook: 9,99 € (DE)
Hier findet ihr meine Rezensionen zu den ersten beiden Teilen der Reihe
Begin again: Rezension Begin again
Trust again:  Rezension Trust again
Ich hoffe euch hat diese Rezension gefallen
und ihr seid auch beim nächsten Mal wieder dabei! 



Dienstag, 20. Juni 2017

Gewinnspielbekanntgabe der Blogtour ♡

Hallo ihr Lieben

 
Die Blogtour zu "Als das Leben mich aufgab" ist leider schon wieder zu Ende und wir hoffen, dass sie euch genauso viel Spaß gemacht hat wie uns.
Wobei Spaß war bei dieser Tour sicherlich nicht alles und wir blieben auf jeden Fall auch manches Mal sehr nachdenklich zurück.
Die Themen haben uns berührt und zum Reflektieren angeregt.
Vielleicht ging es euch ja genauso?
Bevor wir uns nun entgültig von euch verabschieden,
haben wir noch die Gewinner der Blogtour für euch:
 
Beautiful Fandoms (Print)
Bücherfarben (eBook)
Jaqueline Oestringer (Schmucklesezeichen)


Herzlichen Glückwunsch!

Bitte sendet bis 30.6. eure Adresse/Mailadresse und Wunschformat
an contact@spreadandread.de.

Alle anderen müssen nicht traurig sein,
die nächste Tour kommt bestimmt!



Liebe Grüße
Euer Tourteam


Freitag, 16. Juni 2017

Blogtour und Gewinnspiel zu "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher ♡

Ich wollte dir nur sagen ...




 "Meine liebe Schwester,

ich kann es immer noch nicht fassen.
Ich kann einfach nicht glauben, dass du tot sein sollst.
Tot.
So ein lächerlich kleines Wort, das meine ganze Welt aus ihren Fugen gerissen hat.
Nur drei Buchstaben, die uns für immer voneinander trennen werden.

Gestern noch hast du neben mir gesessen und mich über den Frühstückstisch hinweg gemustert. 
Ich weiß noch, wie genervt ich davon war.
Und heute? Heute wünsche ich mir diesen Moment zurück, nur weil du da warst.

Könnte man Zeit in Gläsern horten, hätte ich jeden einzelnen Augenblick mit dir gesammelt, nur um sie jetzt wieder und wieder durchleben zu können.
Könnte man die Zeiger der Zeit einfach festhalten, so würde ich ihn zurückdrehen und abbrechen. Ich würde zwar in der Vergangenheit festsitzen, aber immerhin wärst du da.
Könnte ich jedes böse Wort, das ich jemals an dich gerichtet habe, zurücknehmen, so würde ich es tun.
Wenn doch nur irgendetwas, das ich tue, dich zurückbringen könnte.

Ich fühle mich so schuldig.
Ich bin deine Schwester.
Ich hätte dich schützen können und sollen.

Mich plagt das Gefühl, dass keine meiner jetzigen Bemühungen irgendetwas verändern, oder ausrichten kann.
Hat dieser Brief überhaupt einen anderen Sinn, als mich von deiner Abwesenheit abzulenken?
Ich weiß es nicht.
Doch ich hoffe, dass dich meine Worte, egal wo du jetzt auch bist, erreichen werden.

Ich liebe dich.
Daran wird auch der Tod nichts ändern.


Deine dich liebende Schwester"




 Hallo meine Lieben!

Was ihr da gerade gelesen habt, ist mein Beitrag zur Blogtour von "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher.
Es handelt sich um einen fiktiven Abschiedsbrief von ihrer Schwester an die Protagonistin,
ich hoffe sehr, dass er euch gefällt.

Hier seht ihr noch den Blogplan, damit ihr die Beiträge der anderen Blogger besuchen könnt:


14.6. Buchvorstellung bei Charleen von Charleens Traumbibliothek (http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/…)
15.6. Die Protagonisten bei Katja von MissRose’s Bücherwelt (http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/…)
16.6. Was ist Leben? bei Julia von Bücher – Tore in eine andere Dimension (http://buechertoreineineanderedimension.blogspot.de/…)
17. Ich wollte dir nur sagen... bei Maja von Just another storyteller (http://just-another-storyteller.blogspot.de/…)
18.6. Ist der Tod das Ende? bei Nadja von Bookwormdreamers (http://bookwormdreamers.blogspot.de/…)
19.6. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Im Rahmen der Blogtour findet nämlich ein Gewinnspiel statt,
an dem ihr hier teilnehmen könnt!

Das sind die Preise: 

1. Preis: Ein signiertes Print
2. Preis: Ein eBook
3. Preis: Ein Schmucklesezeichen zum Buch


Hier findet ihr die: Teilnahmebedingungen

Ende des Gewinnspiels: 18.06.17 um 23:59 Uhr

Und so könnt ihr mitmachen:
Beantwortet in der Kommentarfunktion die Fragen, die alle Blogs euch im Rahmen der Aktion stellen!

Meine Gewinnspielfrage an euch lautet:

Wenn ihr einer beliebigen Person (egal ob real, fiktiv, lebendig oder verstorben) einen Brief schreiben könntet, wem würdet ihr schreiben?
(Ihr müsst keine Begründung angeben, wenn euch das zu persönlich wird) 




 Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch





Seitenzahl: 220 Seiten
Format: Softcover und Ebook
ISBN: wird nachgetragen
Preis:
Print:12,99 € (DE); Ebook: 3,99 € (DE)


Klappentext:
Keine Ahnung, wie ich gestorben bin oder wie ich heiße, aber ich nenne mich Mai – ja, richtig, wie der Monat. Im Jenseits wollten sie mich nicht haben. Zu viele unerledigte Dinge, haben sie gesagt. Darum stehe ich jetzt hier mit einer Handvoll Briefe an Menschen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Doch möchte ich das überhaupt? Möchte ich meine Vergangenheit wiedererwecken? Wissen, wer ich war, wen ich liebte und wie ich starb? Eigentlich nicht und doch wird diese Reise mir im Tod mehr über das Leben lehren, als es das Leben selbst je gekonnt hat.

Mit ihrer sehr intensiven und einfühlsamen Betrachtung des Todes öffnet Autorin Ney Sceatcher ihren Lesern die Augen für die wesentlichen Dinge des Lebens.



Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen!
Ich bin schon sehr gespannt auf eure Kommentare.


Mittwoch, 14. Juni 2017

Aktion zu "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher ♡

Lektion 7

"Nimm dir Zeit für dich, denke nach und tue was du willst.
Es ist dein Leben und du entscheidest.
Vergiss das nicht!"
 




Diese Lektion hat mich beim Lesen des Buches ganz besonders beeindruckt, denn mir ist schnell klar geworden, dass sie mehr als wahr ist.
Wir lassen uns schnell von anderen Meinungen beeinflussen und kommen von unserem Weg ab. Doch sollte uns nicht unser eigener Wille am wichtigsten sein? ♡

Ich treffe meine eigenen Entscheidungen. Ich lerne aus Fehlern, die sich daraus ergeben und werde meinen Weg gehen. Wie viele Menschen sich hinter meinem Rücken nach mir umdrehen und meine Entscheidungen nicht gutheißen werden, sollte mir gleichgültig sein.

Denn irgendwann wird der Tag kommen, an dem wir zurückblicken werden und am liebsten sagen wollen würden: "Ja, ich habe so gelebt, wie ich es wollte!" Und nicht: "Ich habe das Leben der anderen gelebt."

Trefft eure eigenen Entscheidungen, tut was immer ihr für richtig haltet!
Lebt für euch und nicht durch den Willen anderer.
Erst dann werdet ihr wirklich glücklich sein. ♡




 Zum Schluss habe ich noch eine Frage, direkt von der zauberhaften Autorin Ney Sceatcher, an euch:

"Gibt es einen Lieblingsspruch oder ein Zitat, welches dich immer begleitet?"

Ich kann diese Frage mit einem klaren JA beantworten. Mein Lieblingszitat stammt aus dem Klassiker Alice im Wunderland und lautet: 

"I`m entirely bonkers. But I`ll tell you a secret: All the best people are."

Es ist okay, anders zu sein und verrückte, vielleicht sogar größenwahnsinnige Dinge zu tun (glaubt mir, ich weiß, wovon ich spreche)!
Denn genau diese Dinge machen dich aus, machen dich zu dem, was du bist. 

"Es ist dein Leben und du entscheidest.
Vergiss das nicht." 


Verratet mir doch in den Kommentaren euer Lieblingszitat!
Ich würde mich sehr freuen.


Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch



 
Seitenzahl: 220 Seiten
Format: Softcover und Ebook
ISBN: wird nachgetragen
Preis:
Print:12,99 € (DE); Ebook: 3,99 € (DE)
 
 
Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen!
 
 
 

Sonntag, 11. Juni 2017

Rezension: "Das Herz im Glas" von Katharina V. Haderer ♡



Ein Herz, das scheinbar niemandem gehört.
Eine Königstochter ohne Königreich.
Und ein Geheimnis, das niemand aufzudecken vermag.
♡ 

 

 
Die Tochter des reisenden Königs, Aenne, findet bei einem Händler ein menschliches Herz, aufbewahrt in einem Glas. In den falschen Händen kann das Herz zu mächtiger Blutmagie missbraucht werden, weiß sie. Um das zu verhindern und den Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, begibt sich die junge Frau zusammen mit ihren Brüdern auf eine Reise, die unbekannte Gefahren birgt. Doch Aenne ahnt nicht, dass sie sich auf der Suche nach der Wahrheit selbst in Lebensgefahr begibt.

Der Weltenbau und das Konzept der Geschichte konnten mich vollkommen überzeugen! Das Buch verbirgt ein Land voller Macht, Magie, Intrigen und Geheimnissen, sodass man bereits nach kurzer Zeit gefangen ist von dem Geschehen innerhalb der Geschichte. Die Thematik fand ich wirklich gut gewählt, denn es gab einen spannenden Aufhänger und die düstere, stimmungsvolle Umsetzung hat sehr gut zum Buch gepasst. ♡
Zwischenzeitlich gab es einige Fügungen innerhalb der Geschichte, die ich manchmal zwar nicht ganz nachvollziehen konnte, aber die  sich zum Schluss gut in das Gesamtbild eingefügt haben.


 
Die Charaktere waren fein ausgearbeitet, sodass man zwischenzeitlich meinte, sie wirklich zwischen den Seiten "ergreifen" zu können. Besonders Iox hat es mir angetan. Sie ist scheinbar eine einfache Sklavin, doch unter ihrer Oberfläche schlummern Geheimnisse, die das ganze Fundament des Buches zum Erschüttern bringen.

Der Schreibstil der Autorin passt unheimlich gut zu der finsteren Atmosphäre der Geschichte. Jedes Wort scheint mit Bedacht gewählt und erschafft Bilder im Kopf des Lesers, die er vermutlich nicht so schnell wieder vergessen wird. Eine großartige Leistung! ♡

 Fazit

"Das Herz im Glas" ist ein gelungener Fantasy Roman, der durch seine düstere Atmosphäre und unerwarteten Wendungen überzeugen kann! Absolute Leseempfehlung.♡ 


Meine Bewertung

4/5 Punkte.



Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch



 
Verlagswebsite: https://www.drachenmond.de/
Seitenzahl: 424 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-331-7
Preis: 14, 90 € (DE)

Ich hoffe euch hat diese Rezension gefallen und
ihr seid auch beim nächsten Mal wieder mit dabei!



Montag, 5. Juni 2017

Rezension: "For Good - Über die Liebe und das Leben" von Ava Reed ♡

Was, wenn sich dein Leben in der Vergangenheit abspielt?
Was, wenn dir das Wichtigste genommen wurde?
Würdest du die Kraft finden, um weiterzumachen?
♡  




So geht es Charlie aus "For Good - Über die Liebe und das Leben". Ihr Seelengefährte Ben ist vor Kurzem gestorben und lässt sie allein zurück in den Scherben ihres gemeinsamen Zusammenlebens. Wird Charlie es schaffen, sich aus den Trümmern zu erheben? Oder wird sie an dem Tod ihres Partners zugrunde gehen? Ihre Entscheidung könnt ihr selbst nachlesen.

Das Buch ist für mich persönlich die Definition von Herzschmerz. Jede Seite versetzt einem ein Stich ins Herz und ist so emotional, dass es einen förmlich innerlich zerreißt. Man kann Charlie einfach wahnsinnig gut nachempfinden und die Rückblenden, aus denen das Buch zur Hälfte besteht, verstärken diesen Effekt noch um ein Vielfaches.





Die Charaktere sind vor meinem inneren Auge immer noch lebendig und ständig bei mir. Charlie und Ben werden mich sicherlich noch mein ganzes Leben begleiten, denn sie haben in meinen Augen bewiesen, dass wahre Liebe den Tod überdauert. Ich bin dankbar für ihre Geschichte, denn sie hat mir vor Augen geführt, was im Leben wirklich wichtig ist.
Und was besonders wichtig ist: Sie wirken real. Die Geschichte ist nicht konstruiert, sondern könnte sich tatsächlich so abgespielt haben. Das ist es, was das Buch so besonders und herzzerreißend macht: Die Echtheit.

Der Schreibstil von Ava Reed ist absolut mitreißend, sodass man förmlich durch die Seiten rast. Ich kenne bereits  mehrere Bücher der Autorin und bis jetzt haben sie mich alle durch ihren flüssigen und spannenden Schreibstil überzeugt.




Fazit

„For Good“ ist ein Buch, bei dem man mitfiebern und – leiden kann. Absolut empfehlenswert! ♡ 


Meine Bewertung

5/5 Punkte.



Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch




Verlagswebsite: https://www.drachenmond.de/
Seitenzahl: 239 Seiten
Format: Softcover
ISBN: 978-3-95991-961-6
Preis: 12, 00 € (DE)



Ich hoffe euch hat diese Rezension gefallen
und ihr seid auch beim nächsten Mal wieder mit dabei!
♡ 



Sonntag, 21. Mai 2017

Rezension: "Das Juwel ~ Der schwarze Schlüssel" von Amy Ewing ♡

Ihre Gaben werden schamlos ausgenutzt.
Ihre Leben nutzlos verschwendet.
Doch das lassen sie sich nicht länger gefallen.
Sie erheben sich gegen ihre Unterdrücker.
Die Paladininnen.


 

Violet und ihre Freundinnen haben einen Plan, um das Juwel zu Fall zu bringen. Über Generationen hinweg wurden die begabten jungen Frauen als Surrogates ausgenutzt und bei der alljährlichen Aktion wie ein teures Wertobjekt versteigert. Nur um kurz darauf zu sterben, sobald sie einen Nachkommen für die Adeligen zur Welt gebracht haben.
Doch damit ist nun Schluss! Violet und die anderen haben ihre wahre Bestimmung entdeckt und sind fest entschlossen, ihre Peiniger für ihre Schandtaten bezahlen zu lassen. An ihrer Seite: Die Geheimorganisation des schwarzen Schlüssels. Doch wird es den Rebellen gelingen, den das Juwels zu vernichten? ♡


 

Das Finale der Reihe war meiner Meinung nach absolut perfekt! Ich habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und von der ersten Seite an genossen. Ich war komplett gefesselt und konnte mich gar nicht von den Seiten losreißen, weil die Spannung sich mit jedem Wort erhöhte. Das Konzept der Geschichte insgesamt hat mir wirklich gut gefallen, sodass sie inzwischen zu meinen Lieblingsdystopien gehört! ♡

Die Charaktere sind mir nach den drei Bänden der Reihe wirklich ans Herz gewachsen. Besonders Raven, Violets beste Freundin, ist mir im Gedächtnis geblieben durch ihr schweres Schicksal und ihre clevere Art.
Doch auch die Hauptprotagonistin Violet ist mir natürlich sympathisch. Manchmal handelt sie jedoch meiner Meinung nach zu impulsiv, sodass ich nicht jede ihrer Entscheidungen (die sie manchmal wirklich innerhalb von Sekundenbruchteilen trifft) nachvollziehen konnte. Allerdings besteht darin auch ihre Stärke: Durch ihre Impulsivität und ihre "Magie" ist der Überraschungseffekt oftmals auf ihrer Seite und drängt ihre Gegner zurück.





Der Schreibstil der Autorin war wie in den Bänden zuvor absolut perfekt "dosiert". Es gab witzige, aber auch ernste Stellen und die Geschichte ließ sich flüssig lesen, obwohl man deutlich die "Schwere" und Bedeutsamkeit der Handlung gespürt hat. 



 
Fazit

"Das Juwel" verbreitet eine wichtige Botschaft: Kein Mensch, weder Mann (die Gefährten), noch Frau (die Surrogates) haben es verdient als Objekt angesehen und behandelt zu werden. Jedes Leben zählt und niemand ist wertlos! Eine Botschaft, die man öfter ins reale Leben übertragen sollte.

Insgesamt ist das Finale ein absolutes Lesehighlight des Jahres 2017 für mich. Ich habe lange darauf hingefiebert und bin rundum glücklich mit den Wendungen und dem Ende des Buches. ♡




Meine Bewertung

5/5 Punkte.



Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch



 
Seitenzahl: ca. 400 Seiten
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-8414-4019-8
Preis: 18, 99 € (DE)


Ich hoffe euch hat meine Rezension gefallen
und ihr seid auch beim nächsten Mal wieder mit dabei!