Samstag, 11. November 2017

Rezension: "Gladio - Die Prophezeiung des Schwertes" von K. K. Summer ♡



Eine magische Geschichte
voller Abenteuer und Spannung!






Klappentext

›Ein verschollenes Schwert, eine Prophezeiung und eine junge Frau, in deren Händen die Zukunft eines Landes liegt.‹

Nacht für Nacht wird Ai von dem immer gleichen Traum heimgesucht: der Anführer des feindlichen Landes durchbohrt sie mit seinem Schwert.
Eine Waffe, die ihrem Kettenanhänger, dem einzigen Überbleibsel ihrer Familie, überraschenderweise ähnelt. Als Ai in einem Tempel eine Zeichnung von Gladio, einem mächtigen und seit Generationen verschollenen Schwert, findet, gerät ihre Welt ins Wanken.
Warum gleicht die Zeichnung ihrem Anhänger in jedem Detail?
Es gibt nur ein Volk, das Licht ins Dunkel bringen kann: die Elfen.
Können sie Ai dabei helfen, das Geheimnis des Anhängers und ihrer Familie zu lüften und ihre wahre Bestimmung zu erkennen?




Der Grundgedanke der Geschichte konnten mich von Anfang an überzeugen und mitreißen. Zwar ist das Konzept der "Auserwählten" innerhalb des Genres High Fantasy nicht unbedingt neu, doch die Autorin K. K. Summer schafft es dennoch eine komplett fremde Welt zu erschaffen, die mich aus der Realität entführen konnte. Die Detailverliebtheit, die neu erfundenen Wesen und die genialen Wendungen innerhalb der Geschichte haben mich schließlich vollkommen von dem Buch überzeugt. ♡



Die Charaktere hatten allesamt ihre Ecken und Kanten, doch das machte sie umso greifbarer. Diamanten sind schließlich auch nicht rund.
Besonders die Protagonistin Ai hat sich in meinen Augen sehr entwickelt. Als sie sich in die Welt der Elfen begeben hat, war für sie noch alles neu und fremd, weshalb sie oft mit geradezu kindlicher Neugierde oder Naivität auf die neuen Gegebenheiten reagiert hat. Auch die Begegnungen mit einem gewissen anderen Halbelfen liefen deswegen nicht immer unproblematisch ab. Doch zum Schluss war aus Ai eine wahre Kriegerin geworden, die wusste, was sie tun musste, um ihr Land zu beschützen. ♡



Der Schreibstil von K. K. Summer lässt sich einfach als besonders bezeichnen. Und das definitiv im guten Sinne! Sehr literarisch, bildreich und irgendwie auch ein wenig "hochgestochen", was absolut perfekt zum Wesen der Elfen und dem Klang der Geschichte passte. Die fremden Begrifflichkeiten, wie beispielsweise "Wakizashi", wurden auch immer sehr effektiv eingesetzt und erläutert. Insbesondere die Beschreibungen der magischen Lebewesen haben mich begeistert! ♡



 



Fazit

Fans des Genres High Fantasy kommen bei dieser magischen Geschichte definitiv auf ihre Kosten! K. K. Summer hat eine wundervolle Welt erschaffen, die ich gerne wieder besuchen werde. ♡


Meine Bewertung

4/5 Punkte.



Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch




Seitenzahl: 460 Seiten
Format: Softcover
ISBN:978-3-946843-11-5
Preis: 14, 90 € (DE)



Ich hoffe euch hat diese Rezension gefallen
und ihr schaut auch beim nächsten Mal wieder vorbei!



Donnerstag, 9. November 2017

Rezension: "Die Perfekten" von Caroline Brinkmann ♡



Ein Mädchen, das sich den Regeln
der Gesellschaft widersetzt.
Ein System, das jeden unterdrückt.
Ein Schicksal, das alles verändern wird.




Klappentext

"Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!"

Das Konzept der Geschichte hat mir wahnsinnig gut gefallen. Zwar waren mir einige Elemente, wie beispielsweise "Die Auserwählte" durch das Genre Dystopie sehr vertraut, doch die Autorin Caroline Brinkmann hat einige Grenzen gesprengt und ein ganz eigenes Universum erschaffen, das mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat. Besonders der Weltenbau mit den verschiedenen Vierteln hat mich sehr beeindruckt, da sie alle sehr fein ausgearbeitet haben. Insbesondere Rains Heimat, das "Industrieviertel", hat mich beeindruckt.

Der Detailreichtum des Buches hat mich absolut überzeugt. Es gab so viele Kleinigkeiten, die die Bedachtheit und die Überlegungen der Autorin gezeigt haben, dass ich regelmäßig innehalten musste, weil ich dachte: "Oh mein Gott! Wie kann man sich so etwas Geniales ausdenken?" Besonders in Bezug auf das Gesellschaftssystem ist mir dieser Punkt sehr gut im Gedächtnis geblieben, zB. durch die gut durchdachten Tattoos aller Bewohner des Landes.

Besonders gefallen haben mir zudem die Charaktere.
Die Protagonistin Rain war für mich am Anfang nicht so leicht zu fassen oder zu begreifen, da sie in meinen Augen nicht die typische Heldin war. Doch gerade das hat sie so besonders gemacht. Eine loyale Rebellin, die für das kämpft, was ihr am Herzen liegt.
Weiterhin konnte mich Rose überzeugen. Sie war einfach ein unfassbar süßer Charakter, den ich wahnsinnig ins Herz geschlossen habe.
Insgesamt ist zu sagen, dass alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet waren und wirklich "lebendig" wirkten. Sie hatten alle Stärken und Schwächen und waren einfach echt (abgesehen von den Perfekten/ Gesegneten natürlich). :D

Der Schreibstil hat mich vollkommen mitgerissen. Er war flüssig und tiefgreifend, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung dieses grandiosen Buches!


Fazit

"Die Perfekten" von Caroline Brinkmann besticht besonders durch seinen Ideenreichtum, die lebhaften Charaktere und den genialen Schreibstil. ♡


Meine Bewertung

5/5 Punkte.





Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch




Verlagswebsite: https://www.luebbe.de/one
Seitenzahl: 605 Seiten
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-8466-0049-8
Preis: 18, 00 € (DE)

Ich hoffe euch hat diese Rezension gefallen
und ihr schaut auch beim nächsten Mal wieder vorbei!


 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Tea Party DIY "Drink Me - Kette" ♡

Hallo ihr lieben Teesüchtigen

Heute präsentiere ich euch im Rahmen der
"Madness Tea & Release Party"
ein DIY zu der
"Drink Me" - Kette,
die ich für die Vorbesteller meines Buches
angefertigt habe. 


 
(Klickt auf das Bild, um zur Veranstaltung zu gelangen)
 

 Die nötigen Arbeitsmaterialien:
  - Eine Schere
-  Faden
- Lederschnur
-Ein kleines Glasfläschchen mit Korken
- Eine kleine Schraube
- Ein wenig Glitzer (ich habe blauen verwendet)
- Kleine Papieraufkleber
- Einen Stift
(- Einen Organzabeutel)


 


1. Schritt:

Den Korken von dem Glasfläschchen entfernen und
die Schraube anschließend in den Korken eindrehen.




2. Schritt:

Das Glasfläschchen mit Glitzer befüllen.




Nun kann der Korken wieder auf das Fläschchen
gefügt werden.




3. Schritt:

Nun wird ein dünner Faden zur Hand genommen
und um den kleinen Flaschenhals geknotet,
sodass zwei lange, abstehende Fäden entstehen.






4. Schritt:

Nun verziert man zwei kleine Papieraufkleber
mit dem "Drink Me" Schriftzug.
Man klebt die Aufkleber aneinander und die zwei
Fäden damit zwischen die Aufkleber.
Schlließlich schneidet man die überschüssigen
Fäden ab.




5. Schritt:

Nun nimmt man das Stückchen Lederband,
führt es durch die Öse im Korken
und verknotet die Enden.






6. Schritt:

Falls ihr eine solche Kette gerne
verschenken wollt,
dann würde ich euch zur Verpackung ein kleines
Organzasäckchen empfehlen.
Von diesen gibt es viele verschiedene
Variationen und Farben.
 Ich habe mich für ein pastellfarbenes mit
Goldverzierungen entschieden.


 



Ich hoffe, dass euch dieses kleine Anleitung
gefallen hat!
Falls ihr selbst solch eine Kette bastelt,
würde ich mich sehr darüber freuen,
wenn ihr mir Fotos schicken würdet! 


 

Samstag, 7. Oktober 2017

Rezension: "Sag nie ihren Namen" von James Dawson ♡



Bobbie macht einen schwerwiegenden Fehler.
Sie ruft nach Mary.
Und rechnet nicht mit den Folgen,
die sie bald einholen.






Klappentext

"Nach diesem Buch ist jeder Blick in den Spiegel ein Wagnis auf eigene Gefahr!!! --- Als Bobbie und ihre beste Freundin Naya an Halloween den legendären Geist Bloody Mary beschwören sollen, glaubt niemand, dass wirklich etwas passieren wird. Also vollziehen sie das Ritual: Fünf Mal sagen sie Marys Namen vor einem mit Kerzen erleuchteten Spiegel … Doch etwas wird in dieser Nacht aus dem Jenseits gerufen. Etwas Dunkles, Grauenvolles. Sie ist ein böser Hauch. Sie lauert in Albträumen. Sie versteckt sich in den Schatten des Zimmers. Sie wartet in jedem Spiegel. Sie ist überall. Und sie plant ihre Rache."

Als Bobbie und ihre beste Freundin Naya an Halloween "Bloody Mary" vor einem Spiegel im Waschraum ihres Internats heraufbeschwören, ahnen sie beide noch nicht, welche Schrecken sie bald einholen werden. Merkwürdige Dinge nehmen ihren Lauf und Bobbie muss erkennen, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt, um ihr Leben und das ihrer besten Freundin zu retten. ♡

Das Konzept der Geschichte war natürlich alles andere als neu, dennoch konnte mich der Verlauf des Buches rund um Bobbie und Naya fesseln, da immer wieder spannende Highlights in den Aufbau eingeflochten wurden. Auch das Finale war wahnsinnig interessant zu lesen, obwohl ich mir eine andere Auflösung gewünscht hätte.

Die Charaktere sind mir sehr sympathisch gewesen, auch wenn sie einige "Standard-Klischees" erfüllten. Bobbie beispielsweise ist die typische graue Maus, die sich in Büchern verkriecht und quasi unsichtbar für ihre Umwelt ist. Naya ist hingegen die typische, quirlige beste Freundin.
Der Schreibstil war flüssig und spannend, sodass das Buch schnell durchgelesen war. ♡


Fazit


Ein spannender Thriller für zwischendurch mit guten Spannungshöhepunkten. Allerdings sollte man nicht zu viel Tiefe erwarten und neue Wendungen erwarten. 


Meine Bewertung 
3/5 Punkte. 




Im Folgenden noch ein paar Informationen zum Buch



 
Verlagswebsite: https://www.carlsen.de/
Seitenzahl: 336 Seiten
Format:Taschenbuch
ISBN: 978-3-551-31419-2
Preis: 12, 99 € (DE)


Ich hoffe euch hat diese Rezension gefallen
und ihr seid auch beim nächsten Mal wieder dabei!